Konstanz
+41 (0) 79 393 13 04
info@csd-konstanz-kreuzlingen.de

Pride Month – kleine Flaggenkunde Teil 1 – Die RAINBOW FLAG / Regenbogenfahne

CSD KONSTANZ & KREUZLINGEN

Pride Month – kleine Flaggenkunde Teil 1 – Die RAINBOW FLAG / Regenbogenfahne

Die Rainbow Flag

Willkommen im Pride Month. Die Welt wird für ein, zwei Monate bunter. Es gibt Pride Sondereditions von Allem und Jedem. Regenbogenfahnen werden gehisst oder kleben an Kneipentüren in der Nähe von CSD Strassenfesten. Viele Unternehmen zeigen sich solidarisch mit der LGBTIQ+ Community und mit den Geldbörsen ihrer Mitglieder.

Die Regenbogenfahne entwarf der amerikanische Künstler Gilbert Baker für den Gay Freedom Day 1978, den Vorläufer späterer Gay Prides. Sie gilt als Symbol für lesbischen und schwulen Stolz, sowie für die Vielfalt der Lebensweise von Lesben und Schwulen.

Allerdings trugen bereits neun Jahre zuvor, beim Begräbnis der in Schwulenkreisen sehr beliebten Schauspielerin Judy Garland im Jahre 1969, einige Schwule Regenbogenfahnen. Diese waren eine Anspielung auf eines der bekanntesten Lieder von Garland, Over the Rainbow aus dem Film Der Zauberer von Oz (The Wizard of Oz), ein Lied über einen Ort, „an dem alles besser und gerechter ist“. Ob die Regenbogenfahne daraus hervorging, ist umstritten.

Im November 1978 wurde Harvey Milk, ein offen schwul lebendes Mitglied des Stadtrates von San Francisco, ermordet. Zu seinen Ehren und zum Zeichen der Solidarität beschlossen die Organisatoren der Schwulenparade von 1979, Bakers Flagge bei dem Protest- und Trauermarsch als Symbol zu verwenden. 2014 etablierte die City of San Francisco an der Hauptkreuzung inmitten der Castro Street Regenbogenstreifen anstatt der üblichen Zebrastreifen als Fußgängerübergang.

Die ursprüngliche Version der Fahne bestand aus acht Farbstreifen. Für die Massenproduktion und den Verkauf seiner „Gay Flag“ wandte sich Gilbert Baker an die in San Francisco ansässige Paramount Flag Company. Da das von Baker selbst gefärbte grelle Pink („Hot Pink“) damals industriell nicht herstellbar war, musste sie auf sieben Streifen reduziert werden.

Als die Fahne im November 1979 am Protest- und Trauermarsch verwendet wurde, entfernte das Komitee den türkisfarbenen Streifen, um die Farben gleichmäßig entlang der Paraden-Route aufteilen zu können: drei Farben auf jeder Straßenseite. Gleichzeitig wurde statt Indigoblau Königsblau verwendet.

Die Bedeutung der einzelnen Farben:

(Hot Pink = „Sexualität“)
Rot = „Leben“
Orange = „Gesundheit“
Gelb = „Sonnenlicht“
Grün = „Natur“
(Türkis = „Kunst“)
Königsblau = „Harmonie“
Violett = „Geist“

Richtig herum gehängt; befindet sich rot oben. An Fahnenmasten hängt die Rainbow Flag auch gewrn mal um 90 Grad gedreht, damit die Fahne im Format zu den anderen Flaggen passt. [Lesben hängen sie gern mal andersrum, damit violett oben zu sehen ist). Es sei ihnen verziehen.] 😉

In den letzten Jahren gab es Bestrebungen, die Regenbogenfahne erneut zu modifizieren. Zu erst sollten die Farben Schwarz und Braun ergänzt werden, um die People of Color in der LGBTIQ+ Community sichtbarer zu machen.

Später folgten noch die Farben Weiss, Hellblau und Rosa, in Form eines Winkels (Trans* Community, mit Schwarz und braun flankiert. Beide Entwürfe sind vereinzelt zu sehen und gerade die letze Form auch käuflich zu erwerben. Jedoch konnte sie sich nicht komplett als neue Pride Flag durchsetzen. Das ist vielleicht auch ganz gut so, weil es mittlerweile zu fast jeder sexuellen Orientierung und / oder Identität eine eigene Pride Flagge gibt. Diese werden wir im Einzelnen in weiteren Artikeln erläutern.

XOXO Aggi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.